Von Marina Carr

Premiere 12. September 2015
bei Commedia Futura / Eisfabrik

 

Das Haus der sterbenden Frau ist voller Menschen.
Sogar ihr ewig untreuer Mann ist heimgekehrt, damit sie ihren Frieden mit ihm machen kann.
Doch genau dazu wird es nicht kommen. Denn die Frau ist nicht allein im Sterbezimmer. Bei ihr ist Vogelscheuche - Alter Ego, Vertraute von Kindheit an - , die sie, während der Tod bereits im Schrank rumort, zur Ehrlichkeit zwingt. Unbarmherzig zerpflückt sie die Illusionen, die das Dasein der Frau begleitet haben und liefert ihr einen Schlagabtausch um verpasste Chancen, richtige und falsche Entscheidungen und darüber, was an der Schwelle zum Tod das Leben bedeutet.

Dabei versteht es die Autorin meisterhaft, den profunden Gewichten des Lebens mit irisch-grotesker Heiterkeit zu begegnen, so dass ein urkomischer Abend entsteht - getrieben von der Frage: Wie will ich leben?

 

 

Es spielen: Imme Beccard, Laetitia Mazzotti und Christoph Linder

Regie: Harald Schandry

Konzept, Dramaturgie: Laetitia Mazzotti

Bühne: Frank Olle

Kostüme, Graphik: Dorothea Hoffmann

Video, Foto: Alexander Spiering

Animation: Mathieu Mazzotti

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dorothea Hoffmann